Grußwort des Schirmherrn

Liebe Kinder, liebe Jugendliche,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

man möchte jemandem etwas Gutes schenken und stellt dann oft die Frage: „Was wünschst Du dir zum Geburtstag / für Weihnachten / fürs nächste Jahr?“

 

Jemandem etwas schenken zu wollen heißt, dass man den Wünschenden ernst nimmt und ihm eine Freude machen möchte. Man überlegt also, was die oder der Betreffende brauchen könnte und worüber sie oder er sich wohl freuen würde. Manchmal geht das sehr gut, manchmal würde man sich aber auch über einen Hinweis oder sogar einen Wunschzettel freuen.

 

Den Stadtjugendring im Allgemeinen und das Projekt 70 Jahre – 70 Wünsche im Besonderen zeichnet genau das aus: Kinder und Jugendliche ernst zu nehmen, ihnen die Gelegenheit zu geben, ihre eigenen Bedarfe selbst zu bestimmen und – wie bei einem Wunschzettel – äußern zu können.

Das Projekt ist aber weniger ein Geschenk, das die jungen Menschen in unserer Stadt anlässlich gleich mehrerer Jubiläen des Stadtjugendrings erhalten. Es ist vielmehr Ausdruck eines Partizipationsverständnisses, das Kinder und Jugendliche als selbstbestimmte und vor allem wichtigste Experten ihrer eigenen Bedürfnisse anerkennt.

 

Sich etwas zu wünschen setzt voraus, dass man sich zuvor Gedanken über sich und seine Umwelt gemacht hat. 70 Jahre – 70 Wünsche möchte die Kinder und Jugendlichen dazu ermuntern, gemeinwohlorientierte Bedürfnisse aus ihrer jeweiligen individuellen Sicht heraus zu identifizieren und zu artikulieren. Und es gibt ganz konkret allen Bürgern dieser Stadt die Gelegenheit, selbst ihren eigenen Teil dazu beizutragen, Kinderwünsche zu erfüllen und Pforzheim so weiter zu einem Ort zu machen, an dem jeder teilhaben und mitgestalten kann – unabhängig vom Alter.

 

Als Sozialdezernent und in meiner Funktion als Schirmherr des Projektes ist es mein Wunsch, dass 70 Jahre – 70 Wünsche einerseits Kindern und Jugendlichen einen wichtigen Raum zur Teilhabe bieten möge. Andererseits wünsche ich mir, dass der Wunschzettel den erwachsenen Bürgern Pforzheims und den vielen engagierten Firmen und Institutionen unserer Stadt einen einfachen und erfüllenden Weg aufzeigt, mit den „richtigen Geschenken“ Wünsche zu erfüllen.

 

Und abschließend muss die Frage natürlich an die jungen Menschen lauten: „Was wünschst Du dir zum SJR-Jubiläum, für ein lebendiges Pforzheim, für das ganze Jahr und darüber hinaus?“

 

 

Ihr Frank Fillbrunn,

 

Bürgermeister und Schirmherr von 70 Jahre – 70 Wünsche